Kugelschreiber im FIMO-Mantel

Mit FIMO kann man aus langweiligen Kugelschreibern ganz einfach tolle Kunstwerke zaubern – wie es geht, zeigen wir euch in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Ihr braucht

  • Papier-Kugelschreiber, gibt’s z.B. HIER bei Prodana
  • FIMO oder andere ofenhärtende Soft-Knete, gibt’s HIER bei Amazon
  • Brettchen als Unterlage
  • spitzes Messer

So wird’s gemacht:

Nehmt FIMO in den Farben eurer Wahl oder ein Ersatzprodukt. Wir haben uns ein Paket billigerer Soft-Knete gekauft, die ebenfalls ofenhärtend ist. Das Paket enthält 46 sehr schöne, kräftige Farben und die Knete funktioniert genau so wie FIMO. Von den 28 g Päckchen braucht ihr jeweils 1/4-Päckchen, wenn ihr zwei Farben verwendet.

Wenn ihr FIMO verwendet, müsst ihr es vor der Verarbeitung erst weich kneten. Die Soft-Knete, die wir verwendet haben, könnt ihr gleich zu etwa 15 cm langen Würsten rollen.

Verdreht nun die beiden Würste miteinander.

Legt sie anschließend zusammen….

… und rollt sie so lange, bis sich die Farben verbinden

Wiederholt die letzten 4 Schritte so oft, bis ihr den gewünschten Farbeffekt erreicht habt. Im pinken Beispiel haben wir die Schritte noch dreimal wiederholt, im grünen Fall nur zweimal.

Nehmt euch nun ein scharfes Messer und schneidet die Knete-Wurst in schmale Scheiben.

Legt die Scheiben auf den Kugelschreiber, aus dem ihr zuvor die Mine heraus zieht. Sie wird nach dem Backen wieder eingesetzt, damit die Tinte im Ofen nicht eintrocknet.

Es macht nichts, wenn zwischen den Scheiben Zwischenräume entstehen. Sie werden im nächsten Schritt geschlossen.

Auf dem linken Foto haben wir statt des Papier-Kugelschreibers einen Plastik-Kugelschreiber ausprobiert, da in sämtlichen Anleitungen, die wir im Internet gefunden haben, Kugelschreiber aus Plastik verwendet werden. Im Ofen schmolz der Kugelschreiber jedoch und schrumpfte, sodass die FIMO-Hülle aufplatzte. Nach nochmaliger Internet-Recherche probierten wir noch Kugelschreiber aus weißem Plastik aus, da diese stabiler sein sollten, doch das Ergebnis war dasselbe. Daher empfehlen wir euch, Papier-Kugelschreiber oder alternativ Holz-Kugelschreiber zu verwenden.

Wenn der komplette Kugelschreiber mit den Scheiben belegt ist, rollt ihn auf einer flachen Unterlage ein paar Mal hin und her, bis sich die Lücken zwischen den Scheiben schließen. Das hintere Ende könnt ihr mit Knete schließen. Beim vorderen Ende müsst ihr darauf achten, dass das Loch groß genug bleibt, um nach dem Backen die Mine wieder in den Stift stecken zu können.

Backt die Stifte nun für 15 Minuten bei 130 °C im Backofen. 

Nach dem Backen und Auskühlen braucht ihr nur noch die Mine wieder in den Stift zu stecken. Fertig ist euer individueller Kugelschreiber!

Wir haben die Kugelschreiber bei unserer Künstler-Party gebastelt.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.