Minecraft-Party

Für alle, die sich mit Creepern anlegen, ein Endportal bauen und dem Enderdrachen gegenüber stehen wollen!

Das Motto für den 9.Geburtstag unseres Sohnes stand für ihn sofort fest: Minecraft! Meine Begeisterung hielt sich zugegebenermaßen in Grenzen, da ich mich erstens mit diesem Computerspiel überhaupt nicht auskannte und ich mir zweitens überhaupt nicht vorstellen konnte, daraus eine Party zu machen. Aber was soll ich sagen? Als ich mich auf das Thema eingelassen hatte, lief es auf einmal von selbst. Ich hab mir einfach alles von meinem Sohn und seinen Freunden erklären lassen (die das voller Begeisterung und seeeehr ausführlich taten 😀 ) und auch mal selbst ein bisschen Minecraft gespielt und so entstand eine Party voller Minecraft-Abenteuer…. 

Kleiner Minecraft-Crashkurs

Um diese Party zu veranstalten, braucht ihr keine tieferen Minecraft-Kenntnisse, doch so ein bisschen Insider-Wissen ist hilfreich. Deshalb hier das Wichtigste in Kürze:

  • Alles in Minecraft besteht aus Blöcken
  • Wichtige Begriffe:
    • droppen:
      Monster lassen nützliche Dinge fallen, wenn sie besiegt sind, die vom Spieler eingesammelt werden können
    • craften
      Dinge können aus verschiedenen Zutaten gebaut werden. Dafür braucht man einen Crafting-Table, auf dem man die Substanzen platziert.
  • Wichtiges Crafting-Rezept:
    • Enderperle + Lohenstaub = Enderauge
  •  Monster, die einem begegnen können, sind:
      • Creeper (schleichen sich an und explodieren plötzlich)
      • Endermen (können teleportieren und droppen Enderperlen)
      • Lohen (gibt es nur im Nether, wenn man sie besiegt, bekommt man Lohenstäbe, aus denen man Lohenstaub machen kann)
      • Zombies
      • Skelette
      • Witherstorm (dreiköpfiges Monster)
  • Es gibt drei Minecraft-Dimensionen:
    • Die Oberwelt
    • Den Nether (die Unterwelt)
    • Das Ende
  • Ziel des Spiels: Ein Endportal bauen, um in das Ende zu gelangen und dort den Enderdrachen als ultimatives Bossmonster zu besiegen
  • Um ein Endportal zu bauen, braucht man:
    • Endportalsteine
    • Enderaugen

Einladung mit Dreh

Da in Minecraft alles aus Blöcken besteht, wollten wir diese Form natürlich auch bei der Einladung aufgreifen. Doch man muss schon den richtigen Dreh raushaben, um alle Party-Informationen zu bekommen! Meine Tochter zeigt euch im folgenden Film, wie’s geht:

Minecraft-Deko

Das Minecraft-Motto ist so toll, weil die Vorgabe so einfach ist: Mach alles quadratisch, dann passt es! Ob ein riesiger Creeper-Kopf aus quadratischen Papier-Stücken zusammengesetzt oder eine Girlande aus Mosaik-Gesichtern – ihr könnt eurer Bastelleidenschaft freien Lauf lassen!

Zur Anleitung „Minecraft-Deko basteln“

Minecraft-Naschereien

Und auch hier gilt: Quadratisch, praktisch gut! Ob in Würfel geschnittene Melone, Wackelpudding oder selbstgemachte Gummibärchen – auf der Minecraft-Tafel macht sich alles gut.

Für die Grasblöcke haben wir Schokoladenkuchen mit Ganache bestrichen und mit gefärbten Kokosflocken bestreut.

Zur Anleitung „Minecraft-Kuchen“

Minecraft – Das Abenteuer

Die tapferen Minecraft-Abenteurer werden losgeschickt, ohne zu wissen, was sie erwarten wird und mit welchen Monstern sie es auf ihrem Weg aufnehmen müssen…

Wir haben die Kinder in 2er-Gruppen losgeschickt, jede Gruppe startete an einer anderen Station. Zwischen den Stationen gibt es Zwischenspiele, die weggelassen werden können, falls eine Gruppe mehr Zeit braucht als die darauffolgende. So seid ihr flexibel, könnt Staus vermeiden und alle Gruppen werden gleichzeitig fertig.

Jeder bekommt sechs Lebenspunkte auf’s T-Shirt geklebt (wir haben Minecraft-Herzen auf Klebefolie ausgedruckt und ausgeschnitten) und muss bis zum Ende des Abenteuers mindestens noch ein Leben übrig haben.

Dieses System hat super funktioniert und man braucht es eigentlich für jede Party! Immer wenn irgendwas aus dem Ruder lief oder zu wild wurde, haben wir Lebenspunkte abgenommen – und schon konnte es wieder gesittet weitergehen!

Zombies vs Spitzhacke

Unsere Minecraft-Helden stehen vor einem Höhleneingang und sind schon gespannt, was sich im Inneren der Höhle verbergen mag. Leider ist der Höhleneingang verschüttet, sodass sie erstmal Stein für Stein abtragen und sich ihren Weg bahnen müssen.

Danach muss der Eingang wieder feinsäuberlich verschlossen werden, damit nicht von außen weitere Monster in die Höhle eindringen und unsere Helden in Bedrängnis bringen können.

Der wahre Grund ist, dass für die nachfolgenden Gruppen der Eingang wieder verschlossen sein soll 😉

Abbauen
Abbauen
Aufbauen
Aufbauen

Im Inneren der Höhle warten zwei gruselige Zombies – aber zum Glück auch zwei Spitzhacken, mit denen die Zombies besiegt werden müssen.

Zur Bastelanleitung „Minecraft-Monster“

Zur Bastelanleitung „Minecraft-Waffen“

Im Nether:

Zwischenspiel: Der Weg über die Lava

Nachdem die Zombies besiegt sind, gelangen die Minecrafter durch ein Netherportal am anderen Ende der Höhle in den Nether.

Da der ganze Boden mit Lava bedeckt ist (geschwungener Weg mit roter Kreide aufgemalt), können sie nur auf Steinblöcke treten, die sie am Anfang des Nethers finden. Jeder Spieler steht auf einem Steinblock, der dritte Stein muss von hinten nach vorne weitergereicht und platziert werden, um den nächsten Schritt machen zu können. 

Im Nether:

Spinnen/Lohe vs Wasserpistole

Der Weg über die Lava ist geschafft! Die Helden finden Minecraft-Wasserpistolen (normale Wasserpistolen mit Moosgummi beklebt), die sie auch gleich gut gebrauchen können. Ihr Weg wird nämlich durch Spinnen versperrt, die sie erst herunter schießen müssen, bevor sie weitergehen können.

Die Spinnen sind mit Kreppband-Streifen aufgehängt. Wenn man mit Wasser darauf schießt, weicht das Kreppband auf und die Spinnen fallen herunter. 

Doch noch ist die Gefahr nicht gebannt! Nach den Spinnen wartet auch noch eine Lohe auf die Abenteurer. Auch sie muss mit den Wasserpistolen herunter geschossen werden. Ist das geschafft, nehmen die Minecrafter eine Lohenrute mit, die sie später noch einmal gebrauchen können…

Zwischenspiel: TNT-Parcour

Weiter geht es mit dem TNT-Parcour. Jeder bekommt ein Stück Holzleiste (mit etwas Tape als Griff umwickelt) in die Hand und muss darauf einen TNT-Block durch einen Parcour balancieren, ohne dass er herunterfällt. 

Wir haben mit Klebeband den Weg markiert, mal ein paar Treppen hoch, im Kreis drehen, über einen Hocker klettern, unter einem Besenstiel durch…

Creeper vs Bogen

Das Ende des Parcours führt die Helden direkt zu einem Creeper. Das Problem an diesen Monstern ist, dass sie gerne explodieren! Also bekommen die Minecraft-Profis einen Bogen und Pfeile und machen damit die explosive Ladung des Creepers Stück für Stück unschädlich.

Endermen vs Wasser

Der Creeper ist besiegt, doch die nächsten Gegner stehen schon bereit: Endermen! Von diesen Gesellen muss man wissen, dass sie in der Lage sind, sich zu teleportieren, sodass es schwierig ist, sie zu treffen. Was Endermen gar nicht mögen, ist Wasser, deshalb rücken ihnen die Minecrafter damit zu Leibe!

Dosenwerfen à la Minecraft: Die Endermen bestehen aus drei Kisten und werden mit kleineren blauen Kisten (Wasser) abgeworfen. 

Um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen, stehen die Endermen auf Brettchen, die an Schnüren befestigt und über dem Schaukelgestell aufgehängt sind. Sie sind hinter einem Biertisch verborgen. Durch Ziehen an den Schnüren kann man die Endermen hoch und runter bewegen, sodass sie sich hin und weg teleportieren können und die Kinder den richtigen Moment zum Abwerfen abpassen müssen.

Als die Endermen besiegt sind, droppen sie Enderperlen. Da die erfahrenen Minecraft-Spieler wissen, dass man Enderperlen braucht, um Enderaugen zu craften, nehmen sie sie natürlich sofort mit.

Zwischenspiel: Fütterung des Kürbismanns

Der Kürbismann hat Hunger und der leckere, goldene Apfel liegt hoch oben auf der Hecke. Hier sind schlaue Helfer gefragt, die es schaffen, den Kürbismann zu seiner Leibspeise zu bringen.

Anfangs geht das Kistenstapeln noch leicht, doch irgendwann sind die Arme zu kurz. Jetzt muss ein Kind den oberen Teil des Stapels vorsichtig hochheben und das zweite Kind schiebt eine Kiste zwischen den angehobenen und den unteren Teil des Stapels. Dann wird der obere Stapel wieder darauf gesetzt und neu angehoben, diesmal mit einer Kiste mehr. Diese Technik wird so lange wiederholt, bis der Kopf  auf Höhe des Apfels ist.

Skelett vs Lanze

Das letzte Monster, dem sich die Abenteurer in dieser Runde stellen müssen, ist ein Skelett. Am besten bekämpft man Skelette mit einer Rüstung, einem Helm und einem Bogen.

Um die Rüstungen freizuschalten, muss erst das Kraftfeld deaktiviert werden, das sie umgibt. Dazu muss mit Pfeil und Bogen (Pfeile mit Saugnäpfen) in das Kontrollfeld getroffen werden.

Zum Shopping-Link „Rüstungen“

Für die Helme haben wir Pappkartons mit Minecraft-Gesichtern beklebt und die unteren Klappen nach innen umgestülpt.

Gut gerüstet treten die Minecraft-Helden ihrem Gegner entgegen. Das Skelett steht auf Steinblöcken und muss mithilfe von Schaumstoff-Lanzen heruntergestoßen werden. Leichter gesagt als getan, denn die Gerüsteten müssen während des Kampfes auf einem schmalen Balken balancieren, während das Skelett ebenfalls versucht, sie aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Craften der Enderaugen

Die erste Etappe des Abenteuers ist geschafft und alle Monster besiegt. Die Helden haben Enderperlen und Lohenstäbe erbeutet und können nun daraus Enderaugen craften. Die erfahrenen Minecraft-Spieler wissen nämlich, dass sie ein Endportal bauen müssen, um ihrem Endgegner, dem Enderdrachen, gegenüberstehen zu können. Und dazu brauchen sie als erste Zutat Enderaugen.

Aus den Lohenstäben fertigen sie erstmal Lohenstaub (durch Zerbröseln) und legen diesen zusammen mit den Enderperlen auf den Crafting-Tisch. Aus der unteren Öffnung des Tisches (Klappe in Karton geschnitten mit Loch zum Öffnen) können sie dann die Enderaugen entnehmen.

Der Kampf mit dem Witherstorm

Für den Bau des Endportals fehlen unseren Helden jetzt nur noch die Endportalsteine. Doch oh je – ein Witherstorm hat sich alle geschnappt und bewacht sie. Gemeinsam müssen die Abenteurer den Witherstorm besiegen und ihm die Endportalsteine klauen. Aber aufgepasst – wer von den wild umherfuchtelnden Tentakeln getroffen wird, verliert einen Lebenspunkt!

Erlaubt ist allerdings, sich die Tentakel aus der Luft zu schnappen und sie gemeinsam auszureißen. 

Falls es mit den Lebenspunkten knapp wird, gibt es Heiltränke (Fläschchen mit Himbeersirup) zum Regenerieren.

Ausstattung mit Diamant-Schwertern

Bevor die Minecrafter nun das Endportal bauen, um sich dem Enderdrachen zu stellen, müssen sie sich erstmal angemessen ausrüsten. Jeder bekommt ein Diamant-Schwert und darf es nach seinen Vorstellungen gestalten.

Die Kinder bekleben die lackierten Schwerter mit selbstklebenden Moosgummi-Quadraten. Die Platten bekommt ihr HIER bei Amazon, müsst sie aber noch selbst zurecht schneiden.

Das Ende

Jetzt kann die Minecraft-Abenteurer nichts mehr aufhalten. Für das Endportal legen sie die Endportal-Blöcke aus und platzieren je ein Enderauge in der Mitte jedes Blocks. Dann können sie durch das Portal (Lichtschacht zum Keller) in das Ende springen…

Im Ende schauen sich die Minecrafter erstmal um und entdecken gruselige Endermen, denen man nicht in die Augen schauen darf, da sie sonst angreifen.

Wir haben den Raum mit schwarzen Mülltüten ausgekleidet und die Decke mit einem Sternenlichtprojektor beleuchtet. Der Endermen besteht ebenfalls aus Mülltüten, die wir mit einem großen Pappkarton (Körper) und leeren Milchtüten (Arme und Beine) gefüllt haben.

Was sie noch entdecken, sind jede Menge Enderkristalle (Vorlage von Pixel Papercraft). Die erfahrenen Minecraft-Spieler wissen, dass man den Enderdrachen erst besiegen kann, wenn man alle Enderkristalle von ihren Säulen geschossen hat. Dazu greifen sie schnell zu Pfeil und Bogen.

Und dann ist es soweit: Der Enderdrache erscheint und muss als ultimativer Endgegner besiegt werden, um das Spiel endgültig zu gewinnen.

Die Leben des Enderdrachen sind durch Energiekreise (Knicklichter) symbolisiert. Mit den Schwertern müssen die Helden versuchen, in die Kreise zu stechen und sie abzureißen. Wenn der Enderdrache alle Leben verloren hat, ist er besiegt.

Zur Bastelanleitung „Minecraft-Monster“

TIPP:
Damit der Kampf nicht zu chaotisch wird, gibt es ein paar Spielregeln:

  • Jeder Held steht auf einem Feld, das er während des Kampfes nicht verlassen darf.
  • Die vordere Reihe hat die Schwerter und versucht, die Kreise zu erwischen. 
  • Es gibt immer wieder Kommandos, die sofort befolgt werden müssen:
    • Drachenfeuer: schnell ducken
    • Energieblitz: in die Höhe springen
    • Wechsel: Hintere und vordere Reihe tauschen Plätze
    • wird ein Kommando nicht befolgt, verliert man einen Lebenspunkt

S P I E L E N D E

Die Mitgebsel

Die stolzen Helden haben es geschafft und den Enderdrachen besiegt! Und der hat glücklicherweise auch noch einen Schatz bewacht, den die Minecrafter unter sich aufteilen.

Zu „Minecraft-Mitgebsel-Blöcke“

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.