Kanone bauen

Ihr braucht:

So wird’s gemacht:

Das Gestell

 

Druckt Euch die Vorlage aus oder malt sie selbst – die Maßangaben habe ich auf der Vorlage dazu geschrieben, ihr findet sie HIER

Übertragt die Vorlage auf die Holzplatte…

…und sägt sie aus.

Die Kanten aller Teile werden abgeschliffen.

Für die Befestigung der Vorderwand setzt ihr an den Seitenkanten jeweils zwei Nägel. Schlagt die Nägel nur so weit durch das Holz, dass sie unten ca. 1 mm raus schauen. Die Nägel braucht ihr, weil Holzleim allein das Gestell nicht ausreichend hält.

Den Holzleim auf die lange Seite der Treppe auftragen.

Beide Treppenseiten an der Vorderwand ansetzen und die Nägel vollständig einschlagen. Andrücken bis der Leim anzieht oder mit Hilfe einer Schraubzwinge zusammenhalten.

Die Rückwand ebenfalls an den Seiten mit Holzleim einstreichen…

…und mit Nägeln befestigen.

So sieht das fertige Gestell ohne Räder aus.

Bohrt Löcher in die Mitte der Räder und in die Seitenwand des Gestells. Der Durchmesser der Löcher entspricht dem des Rundstabs, in unserem Fall 16 mm.

Schneidet von dem Rundstab ein 24 cm langes Stück ab. Bestreicht es an einem Ende mit Holzleim und klebt es in ein Rad, sodass die Flächen abschließen. Dann steckt ihr den Stab durch die Löcher im Gestell und bringt das andere Rad in gleicher Weise an. Den Vorgang wiederholt ihr mit den verbliebenen Rädern.

Das Kanonenrohr

 

Schneidet von dem Theraband zwei etwa 40 cm lange Stücke ab.

Befestigt das erste Stück, indem ihr das eine Ende mit Gewebeband am Rand des Rohres festklebt. Das andere Ende klebt ihr an der gegenüberliegenden Seite des Randes fest. 

Das zweite Theraband-Stück befestigt ihr in gleicher Weise und zwar so, dass sich die beiden Theraband-Stücke überkreuzen, wie ihr auf dem Bild seht.  

Knotet beide Theraband-Stücke in der Mitte mit einem Seil zusammen. Die Länge des Seil entspricht etwa der Länge des Kanonen-Rohres. Am einfachsten knotet ihr das Seil fest, zieht es dann durch das Rohr, bis die Therabänder glatt, aber nicht gespannt im Rohr liegen und schneidet das Seil dann so ab, dass es 10 – 15 cm aus dem Rohr herausschaut. 

Danach macht ihr einen Knoten am Ende des Seils und einen zweiten etwa 10-15 cm vom ersten entfernt, an dem ihr das Seil später zum Spannen greifen könnt. Ein dritter Knoten kommt etwa 30 cm vom Seilende entfernt. Je weiter der dritte Knoten im Inneren liegt, desto weiter fliegt später die Kugel, aber desto schwieriger ist es auch, die Bänder zu spannen. Probiert es einfach aus, bis zu welcher Länge es eure Kinder schaffen, das Band zu spannen.

Aus dem Muffenstopfen schneidet ihr mit einem sehr scharfen Messer oder einer Säge einen Kreis aus, damit ihr später von hinten in die Kanone greifen und das Spannungsseil herausziehen könnt. An einer Seite schneidet ihr eine Kerbe ein, deren Breite dem Durchmesser des Seils entspricht. In diese Kerbe wird das Seil später beim Spannen eingehängt. 

Rechts von der Kerbe bohrt ihr ein kleines Loch, ebenso wie in ein Stück Kantholz mit den Maßen 1,5 cm x 1,5 cm x 11 cm. Das Kantholz wird als Auslöser mit einer Ösenschraube plus Flügelmutter am Muffenstopfen befestigt.

Damit das Spannungsseil beim Abfeuern nicht im Rohr verschwindet, wird eine Rückhol-Schnur daran geknotet. Diese befestigt ihr am Auslöser, indem ihr die Schnur an der Öse festknotet.

Das Design

Jetzt müsst ihr euch nur noch für ein Design entscheiden und die Kanone z.B. mit schwarzem Lack ansprühen oder mit silbernem Gewebeband umwickeln.

Kanonenrohr auf das Gestell aufsetzen, mit zwei Hakenschrauben am Gestell befestigen und FERTIG!

 

Wie das Laden und Abfeuern der Kanone funktioniert, könnt ihr euch hier in den kurzen Filmen anschauen.

Zum Laden greift ihr das Seil am ersten Knoten, spannt es und hängt es mit dem zweiten Knoten an der Kerbe ein. Steckt das Seil plus Rückholseil in das Kanonenrohr, sonst kann es euch beim Abfeuern um die Finger schnalzen. Jetzt kommt nur noch einen Ball vorne in den Lauf, dann kann’s losgehen!

Zum Abfeuern drückt ihr den Auslöser einfach nur leicht nach links. Dadurch wird das Spannungs-Seil gelöst, das Gummiband schnellt nach vorne und die Kugel schießt aus dem Kanonenlauf. Zum erneuten Spannen könnt ihr das Spannungs-Seil mit Hilfe der Rückhol-Schnur herausziehen.

Wir haben die Kanonen für unsere Piraten-Party gebastelt und bei dem Spiel “Ran an die Kanonen!” eingesetzt.

13 Kommentare

  1. Melli
    17. November 2017
    Antworten

    Hallo,
    eine ganz tolle Idee 🙂 werden wir nachbauen!
    Ich hätte nur eine Frage zu den Bällen, verlinkt sind Bälle mit 5,5cm Durchmesser, gehen auch 6cm Bälle oder klemmen diese bereits? Nur das ich den Durchmesser des Rohres dann entsprechend anpassen kann..

    Vielen Danke

    • Caro
      18. November 2017
      Antworten

      Hallo Melli,
      vielen Dank für deinen netten Kommentar! Wir haben es mit 6 cm und 5,5 cm Bällen getestet und beides hat gut funktioniert.
      Viel Erfolg beim Bauen und liebe Grüße
      Caro von partiesserie

  2. Christian
    28. Januar 2018
    Antworten

    Das Band gibt es ja in. Unterschiedlichen Stärken welches nehme ich leicht mittel stark extra stark oder ultra stark.

    Viele Grüße

    • Caro
      30. Januar 2018
      Antworten

      Hallo Christian,
      grundsätzlich kannst Du jede Stärke nehmen — je fester das Band, desto weiter fliegen die Bälle. Wir haben ein mittelstarkes Band verwendet, damit flogen die Bälle schon etwa 6 m weit.
      Viele Grüße

  3. 5. März 2018
    Antworten

    Super Ding, fehlt nur noch das Schiff. 🙂
    Den Leim unbedingt Pressen (Zwinge) sonst bindet der nicht.
    Amazon sind Ausbeuter.
    Herzlichst
    Der Totenkopfjockel

  4. Hans-Gerd Hecht
    15. März 2018
    Antworten

    Was für ein Durchmesser muss das abwasserrohr haben.Und wie lang.

    • Tom Littschwager
      22. März 2018
      Antworten

      Hallo, wir haben ein Rohr mit 10 cm Durchmesser genommen, damit die Bälle mit 6 cm Durchmesser gut hineinpassen. Die Länge hängt davon ab, wie die Kanone wirken soll, wir haben ein Rohr mit der Länge 1 m gewählt. Es geht aber auch kürzer, dann solltet ihr nur das Theraband stärker spannen.

      Viele Grüße Tom von partiesserie

  5. Tobias
    23. August 2018
    Antworten

    Hallo zusammen,
    ich will die Kanone nachbauen. Jetzt ist mir aufgefallen, das die Vorlage nicht zu den Bildern passt. Auf den Bildern hat die Kanone ehr Stufen an der Seitenwange. Nun meine Frage; sind die Gesamtlängen glwich wie auf den Bildern?

    mfg Tobias

    • Tom
      9. September 2018
      Antworten

      Hallo Tobias,
      die Angaben auf der Vorlage stimmen so. Letztendlich sind die Stufen ja nur Dekoration, so dass ihr gerne auch mehr oder weniger Stufen sägen könnt (oder auch ein ganz anderes Muster). Die Länge von 30 cm solltet ihr nur ungefähr einhalten, damit der Unterbau nicht zu groß wird. Wichtig ist nur, dass die vier Bretter am Ende gut zusammenpassen. Wir hatten uns für diese Maße entschieden, weil wir so aus einem Brett (60 x 80cm) zwei Kanonen bauen konnten.
      Viel Spaß beim Basteln und viele Grüße
      Tom von partiesserie

  6. Chris
    20. November 2019
    Antworten

    Hi,

    eine super Idee, habe mir selbst direkt 2 gebaut. Einizger Nachteil ist hier leider das Teraband. Dadurch dass die Kanonen immer draussen stehen, waren die Bänder immer nach 2 Wochen durch und ich musste wechseln. Vielleicht hat hier einer eine Idee wie ich die Bänder haltbarer machen?
    mfg

    Chris

  7. B.O.
    14. April 2020
    Antworten

    Tolle Idee und Beschreibung!
    Haben 2 Kanonen nachgebaut. Funktionieren echt super.

  8. Reni
    26. September 2020
    Antworten

    Sieht wirklich toll aus.
    Wir würden das gerne nachbauen. Aber leider ist uns nicht klar wie das Rohr mittels der Hakenschrauben am Gestell befestigt werden soll.
    Könnt ihr uns da eine Hilfestellung geben?

    • Caro
      28. September 2020
      Antworten

      Hallo Reni,
      wir haben unten in das Kanonenrohr eine kleine Ösenschraube geschraubt. Genau vor der Stelle, an der das Rohr auf dem vorderen Brett aufliegt. Durch die Öse haben wir eine Schraube gesteckt und an dem vorderen Brett festgeschraubt. Dadurch hält das Kanonenrohr ganz gut und man sieht es nicht. Ich hoffe, wir konnten dir weiterhelfen.
      Liebe Grüße
      Caro von Partiesserie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.