Zaubertrank brauen

Ein kooperatives Lauf-und-Such-Spiel.

Ihr braucht:

  • Zutatenkärtchen – entweder einfach Karteikärtchen oder zum Motto passend – die Bastelanleitung für Rochen-Kärtchen gibt’s HIER
  • Schüssel zum Sammeln der Zutaten
  • Utensilien für die Aufgaben, z.B. Kaugummi

Beispiele für Zutaten und Aufgaben

  • Etwas Spitzes von demjenigen, der als erstes im Jahr Geburtstag feiert
  • Etwas Rundes von demjenigen, der in seinem Namen die meisten Vokale hat
  • Etwas Scharfes von demjenigen, der am weitesten springen kann
  • Etwas Weiches von demjenigen, der der am längsten auf einem Bein stehen kann
  • Etwas Orangenes von demjenigen mit dem längsten Zeigefinger
  • Etwas Rotes von demjenigen mit den längsten Haaren
  • Etwas Schwarzes von demjenigen, der den lustigsten Witz erzählen kann
  • Etwas Dreiblättriges von demjenigen, der die größte Kaugummiblase machen kann
  • Etwas Duftendes von demjenigen, der am längsten ernst bleiben kann
  • Etwas Essbares von demjenigen, der am schnellsten sagen kann, was 48:6 ist
  • Etwas Gelbes von demjenigen, der noch nichts in den Topf gelegt hat

 

So wird’s gespielt:

Dieses Spiel besteht aus zwei Teilen. Zum einen müssen die Zaubertrank-Zutaten gefunden werden und zum zweiten muss bestimmt werden, wer die Zutat in den Topf legen darf. Als Zutaten kann man z.B. etwas Gelbes, etwas Weiches oder etwas Duftendes verlangen und die Kinder dürfen im Garten oder auch in der Wohnung nach etwas suchen, das die jeweilige Anforderung erfüllt. Bevor gesucht wird, wird mittels einer Aufgabe ein Kind ausgewählt, z.B. das Kind, das die größte Kaugummiblase machen kann oder am längsten ernst bleiben kann. Nun dürfen alle gemeinsam suchen, doch nur das auserwählte Kind darf die Zutat berühren und in die Zauberschüssel legen. Diesen Zusatz haben wir für das Suchspiel gewählt, da wir bei früheren Parties festgestellt hatten, dass es oftmals ein oder zwei Kinder gibt, die besonders schnell sind und dann alle Zutaten, Hinweise oder was es auch zu suchen gab, alleine gefunden haben. Das ist für die anderen Kinder frustrierend und führt auch oft zu Tränen. Diese Variation hat super funktioniert, alle haben begeistert mitgesucht und der „Zutaten-Zugeber“ durfte entscheiden, welche Zutat er nehmen wollte.

Anpassung für Meerjungfrauen- oder Piratenparty

Dieses Spiel kann gut an verschiedene Motto-Parties angepasst werden. Für die Merliah-Meerjungfrauen-Party  haben wir die Aufgaben auf kleine Rochen-Kärtchen geschrieben.

Variation des Spielendes von Karin

Bei der Merliah-Party haben wir das Spiel im Rahmen einer Schatzsuche eingesetzt und nachdem alle Zutaten gesammelt waren, gab es als Belohnung ein Teil der Krone, die zusammengesetzt werden musste.

Meine Schwägerin Karin hat das Spiel bei einem Delfin-Geburtstag verwendet. Als die Zutaten alle in der Schüssel waren, erklärte sie, dass sie daraus nun den Zaubertrank mixen würde und ließ die Kinder einen Zauberspruch aufsagen. Danach ging sie mit der Schüssel in die Küche und kam mit dem (vorher vorbereiteten) blauen Zaubertrank wieder, der aus den Zutaten im Mixer entstanden war. Die Kinder waren völlig verblüfft und wollten wissen, warum der Trank so blau war. Mit der Erklärung, das käme natürlich von dem Delfin-Zauberspruch, waren alle zufrieden, tranken von dem Zaubertrank und fühlten sich gleich wie echte Delfine. Als solche durften sie dann den Meeres-Parcour durchschwimmen.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.