Raketen-Kuchen

Welcher Kuchen passt zur Astronauten-Party? Na klar! Ein Raketen-Kuchen! Hier zeigen wir euch eine ganz einfache, aber wirkungsvolle Anleitung, die auch Kuchen-Dekorier-Anfänger spielend hinbekommen!

Der Kuchen

Als Grundlage für den Raketen-Kuchen braucht ihr einen kleinen Gugelhupf und drei Baumkuchen, die man in größeren Supermärkten kaufen kann.

Die Dekoration

Ihr braucht:

  • Für die Füllung: Gummibärchen, Marshmallows, Kekse, etc.
  • Vollmilch-Ganache, Rezept gibt’s HIER bei uns
  • dreieckige Eiswaffeln
  • weißes, rotes, gelbes und orangenes Fondant
  • Knäckebrot
  • Oreo-Kekse

So wird’s gemacht:

Stellt den Gugelhupf auf eine Unterlage, bestreicht die Oberseite mit Ganache und setzt den ersten Baumkuchen darauf. Füllt ihn mit Oreo-Keksen. Bestreicht die Oberseite dann wieder mit Ganache und setzt den zweiten Baumkuchen darauf. Füllt ihn mit Gummibärchen und Smarties. Oben drauf kommt wieder Ganache und der dritte Baumkuchen, der mit bunten Marshmellows gefüllt wird.

Bestreicht nun alle drei Baumkuchen mit Ganache, sodass eine ebenmäßige Fläche entsteht. Am besten funktioniert das, indem ihr eine dünne Schicht Ganache auftragt, den Kuchen für eine Stunde in den Kühlschrank stellt und danach mit einer zweite Schicht überzieht.

Setzt fünf Eiswaffeln so auf den obersten Baumkuchen, dass sich die Spitzen berühren

Jetzt könnt ihr den Kuchen mit Fondant überziehen. Verwendet weißen Fondant für den Raketen-Körper und roten für die Spitze.

Und damit ist eure Rakete auch schon fertig!

Jetzt fehlen nur noch die Details:

Für die Seitenteile der Rakete schneidet ihr Knäckebrot zurecht, bestreicht es mit etwas Ganache und überzieht es mit rotem Fondant. Die Teile befestigt ihr mit Zahnstochern an den Seiten der Rakete.

Als Bullaugen verwendet ihr zwei Oreo-Hälften. Nehmt dazu einen Oreo-Keks auseinander, kratzt die Füllung etwas ab und klebt die zwei Hälften untereinander auf die Rakete.

Falls ihr Ausstechförmchen habt, könnt ihr den Namen und das Alter aus rotem Fondant ausstechen. Ansonsten geht’s natürlich auch frei Hand mit einem Messer.

Zum Schluß schneidet ihr aus gelbem und orangenem Fondant Feuerzungen aus und klebt sie mit Ganache rund um die Raketen auf dem Gugelhupf fest. So entsteht das Startfeuer

Und so sieht die Rakete aufgeschnitten aus.

Wir haben diesen Kuchen für unsere Astronauten-Party gestaltet.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.