Pausen-Füller-Spiele

Einen Kindergeburtstag zu Hause zu organisieren erfordert Vorbereitung – und einen flexiblen Zeitplan! Damit alles entspannt abläuft, sind Pausen-Füller-Spiele unerlässlich. Wir zeigen euch, worauf es ankommt!

Einen perfekten Zeitplan gibt es nicht. Unvorhergesehene Dinge können immer passieren und gerade bei Kindergeburtstagen tun sie das regelmäßig auch! Es ist schwer vorherzusehen, wie lange ein Spiel Spaß macht, wie schnell ein Rätsel gelöst wird oder wieviel Zeit bei einer Bastelaktion vergeht. Und es ist unangenehm, wenn schon die ersten Eltern zum Abholen kommen und die Kinder noch mitten in der Geschichte stecken und man mit dem geplanten Abendessen noch nicht mal angefangen hat.

Um dieses Problem zu umgehen, bauen wir immer Pausen-Füller-Spiele ein. Was diese Spiele ausmacht, zeigen wir euch hier:

Keine Vorbereitung

Wie frustrierend ist es, wenn man ein Spiel liebevoll vorbereitet hat und dann fehlt die Zeit, es zu spielen! Deshalb sind Spiele im Zeitplan wichtig, die keiner Vorbereitung bedürfen und deshalb auch nicht weh tun, wenn sie aus Zeitgründen ausfüllen müssen.

Anpassungsfähig

Es gibt Spiele, die je nach Motto angepasst werden können. Bei dem Spiel „Schlafende Tiger“ zum Beispiel kann man nach Belieben auch schlafende Piraten, Prinzessinnen oder Astronauten wecken. Solche Spiele fügen sich wunderbar in jeden Motto-Zeitplan ein.

Leicht zu erklären

Pausen-Füller-Spiele können auch sehr gut parallel zu Bastelaktionen angeboten werden. Kinder basteln unterschiedlich schnell mit unterschiedlicher Hingabe und Begeisterung. Und es entsteht keine schöne Atmosphäre, wenn die einen noch in Ruhe ihr Kunstwerk beenden wollen, die anderen aber schon hibbelig auf ihrem Stuhl sitzen und sich langweilen.

Deshalb bietet es sich an, mit den Kinder, die bereits fertig sind, ein Spiel zu spielen. Wichtig ist, dass das Spiel einfache Regeln hat, sodass es schnell erklärt ist und jederzeit ein neues Kind einsteigen kann.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.