Metall-Detektor selber bauen

Für Schatzsucher, Detektive und kleine Forscher ist ein Metall-Detektor ein tolles Werkzeug. Allerdings kosten echte Modelle relativ viel Geld. Daher haben wir eine einfache Variante selbst entworfen – aus alten Dosen, Holzstangen und einem Magnet.

Ihr braucht:

  • Holzstange, Länge ca. 1m, Durchmesser ab 6mm

  • kleinen Winkel

  • alte Dose

  • starken Magnet

So wird’s gemacht:

  1. Schneidet von der Dose den Deckel oder Boden ab. Achtet darauf, einen Dosenöffner zu nehmen, bei dem die Kanten des Deckels am Ende nicht scharf sind. Ansonsten müsst ihr die Kanten des Deckels schleifen.
  2. Schraubt an das Ende einer Holzstange den kleinen Winkel
  3. Verbiegt den Winkel mit einer Zange, so dass er etwa einen 120° Winkel zeigt.
  4. Schraubt den Deckel mit Schraube und Mutter an dem Winkel fest. Falls es nötig ist, bohrt einfach ein Loch mit einer Ahle vor.
  5. Jetzt müsst ihr nur noch den Magneten an den Deckel magneten. Fertig ist euer einfacher Metalldetektor.

Unser Metall-Detektor funktioniert natürlich etwas anders als ein „normales“ Gerät. Metallteile, die etwa im Boden vergraben sind, findet ihr mit dem Magneten in der Regel nicht. Dafür entdeckt ihr ziemlich leicht z.B. einen Schlüssel, der ins hohe Gras gefallen ist. Ist der Magnet stark genug, zieht er die Schlüssel auch aus ein paar Zentimetern Entfernung an.

Wir haben den Metall-Detektor mehrfach gebaut und bei unserer Detektiv-Party verwendet. So konnten mehrere Kinder gleichzeitig im Garten nach dem verlorenen Schlüssel suchen.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.