Marmorieren mit Rasierschaum

Mit Rasierschaum und Acrylfarben könnt ihr ganz einfach tolle Kunstwerke zaubern – wie es geht, zeigen wir euch in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung!

Ihr braucht

  • Papier
  • Rasierschaum
  • Acrylfarben, gibt’s HIER bei Amazon
  • Glasschale oder ein anderes rechteckiges Gefäß
  • Teigschaber
  • Holzstäbchen
  • großes Geodreieck

So wird’s gemacht:

Nehmt eine rechteckige Form, in die euer Blatt hinein passt. Besprüht den Boden der Form mit Rasierschaum und streicht ihn mit einem Teigschaber glatt.

Tropft die Acrylfarben eurer Wahl auf den Rasierschaum. Wenige Tropfen genügen.

Zieht jetzt das Holzstäben kreuz und quer durch die Farben und verquirlt diese, wie es euch gefällt.

Legt euer Blatt Papier auf die Farben und drückt es leicht an.

Greift es an einer Ecke und zieht das Papier vorsichtig ab.

Jetzt habt ihr zwei Möglichkeiten:

  1. Streift den Rasierschaum samt Farbe nun mit einem großen Geodreieck ab.
    Das hat bei uns in manchen Fällen gut geklappt, in anderen ist die Farbe dabei verschmiert. Wir haben mit unterschiedlichen Farbmengen herum probiert und den Schaum mit unterschiedlichem Druck des Lineals abgestriffen.  Zuverlässig geklappt hat keiner der Versuche.
    Deshalb sind wir zu Möglichkeit 2 übergegangen:
  2. Lasst das Papier nach dem Abziehen einfach trocknen. Der Schaum verschwindet von selbst und eventuelle Reste könnt ihr dann einfach noch mit einem Küchentuch abnehmen, falls nötig.

Und so sieht das Ergebnis (ohne Abstreifen) nach dem Trocknen aus:

Wir haben das Papier bei unserer Künstler-Party marmoriert.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.