Flugfähige Raketen-Einladung

Einladung mit Schwung! Völlig losgelöst von der Erde – schon die Einladung hebt ab und stimmt auf eine abenteuerliche Astronauten-Party ein. Hier zeigen wir euch, wie’s gemacht wird:

Ihr braucht

  • Ausgedruckte oder gezeichnete Raketen mit Datum und Uhrzeit der Party, optional mit Kopf des Geburtstagskindes
    (wir haben diese Raketen-Vorlage von Pixabay verwendet: HIER)
  • Leere Streichholzschachtel (falls ihr keine zur Hand habt, gibt’s welche HIER bei Amazon)
  • Motiv-Papier mit Sternenhimmel (ich habe online leider keine interessanten Angebote gefunden. Schaut einfach im Bastelgeschäft nach, da gibt’s zu jedem Thema passendes Papier)
  • schwarzes Tonzeichen-Papier
  • silbernen Stift
  • Aufkleber „Einladung“
  • Strohhalm
  • Sprungfeder aus einem alten Kugelschreiber
  • Klebestift
  • Tesa-Film oder doppelseitiges Klebeband
  • Heißklebepistole
  • Stern-Aufkleber
  • Rest rotes Tonpapier

So wird’s gemacht:

Beklebt die Streichholzschachtel oben mit dem Sternen-Papier

Schneidet aus dem schwarzen Tonzeichen-Papier Streifen passend für die beiden Längsseiten der Schachtel aus. Beschriftet sie mit dem Party-Motto und dem Namen des Gastkindes.

Beklebt die Oberseite mit dem Einladungs-Sticker.

Schneidet ein Stück von dem Strohhalm ab und klebt es mit doppelseitigem Klebeband oder Tesa-Film auf die Rückseite eurer Rakete.

Jetzt befestigt ihr mit Hilfe der Klebepistole die Spiralfeder im inneren Teil der Schachtel. Kaschiert und dekoriert die Klebestelle mit Sternenaufklebern.

Steckt nun den Strohhalm samt Rakete auf die Feder, biegt sie nach innen und schliebt die Schachtel zusammen.

Klemmt einen kleinen roten Pfeil in die Seite der Schachtel, damit die Gäste sie zur richtigen Richtung öffnen und die Rakete schön fliegen kann.

Wir haben diese Einladung im Rahmen unserer Astronauten-Party  gebastelt.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.