Der große Knall

Ein nostalgisches Spiel, bei dem die gute alte selbst gefaltete Knalltüte wieder zu Ehren kommt.

Ihr braucht:

Vorbereitung

Je nachdem wie alt die Kinder sind und wieviel Zeit ihr für das Spiel veranschlagen wollt, könnt ihr die Knalltüten entweder vorher selbst basteln oder mit den Kindern gemeinsam auf der Party.

TIPP:

Wir hatten die Knalltüten vorher gebastelt und zusätzlich noch Faltvorlagen ausgedruckt. So konnten wir auf der Party schauen, wie wir im Zeitplan lagen und flexibel entscheiden, ob wir die Knalltüten mit den Kindern basteln wollten oder sie gleich die fertigen bekamen.

So wird’s gespielt:

Je nachdem, bei welcher Motto-Party ihr das Spiel spielt, könnt ihr unterschiedliche Geschichten erzählen. 

Bei unserer Dschungel-Party haben wir erzählt, dass Forscher nachts ihr Lager im Dschungel aufschlagen und sich wilde Jaguare anschleichen. Da die Raubkatzen sehr schreckhaft sind, lassen sie sich durch einen Gewehrschuss vertreiben. Doch was, wenn man kein Gewehr dabei hat? Dann kann man sich mit einem gefalteten Gewehr behelfen, das man einfach in der Tasche mit sich herum tragen kann. Hält man es an einer Ecke fest und macht aus dem Handgelenk heraus eine schnelle Bewegung nach unten, ertönt ein lauter Knall. So kann man die Wildkatzen täuschen und vertreiben.

Die Kinder bekommen Knalltüten oder dürfen sie sich selber falten. danach kann nach Herzenslust geknallt werden!

Zuerst wird das gefaltete Papier an einer Ecke gehalten. Durch die schnelle Handbewegung öffnet sich der vordere Teil und stülpt sich nach außen, wodurch ein Knall entsteht. Danach kann man die Knalltüte einfach wieder zusammenfalten und von Neuem schnalzen.

Ich wollte mal ausprobieren, ob die gute alte Knalltüte, die wir schon als Kinder gebastelt haben, heute noch ankommt…. und tatsächlich kam das Spiel bei unserer Party richtig gut an und die Kinder übten fleißig, möglichst laut zu knallen!

Wir haben das Spiel bei unserer Dschungel-Party im Rahmen einer Dschungel-Forscher-Ausbildung gespielt.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.